In eigener Sache - was ist neu?

Schweden Heute setzt sich nun schwerpunktmäßig mit aktuelle Ereignissen und Entwicklungen in Schweden auseinander. Das „alte“ Schweden Heute, welches Informationen (inklusive Direktklick zu Quellen) zum Land Schweden gibt, heißt jetzt Schweden Click. Es wird im Laufe des nächsten Jahres aktualisiert.

Was bleibt?

Schweden Heute bedient weiterhin keine hirntoten Klischees nationalromantischer Provenienz (der edle, nordländische Wilde, der fernab der verdorbenen weil westlich urbanisierten Zivilisation einsam die Stellung hält). Wer sich über Elche, unbewohnte Weiten oder über die Besonderheiten der 0,1 Prozent der Bevölkerung, die sehr abgelegen wohnt, informieren will, wird sicher woanders im Netz auf einer der vielen ganz bestimmt sehr qualifizierten Bullerby-Sites oder bei den Pulitzer-Preis-verdächtigen Enthüllungen der ARD fündig werden.

Bei Schweden Heute geht es um Themen, welche die MENSCHEN, die in Schweden leben, bewegen. Um gesellschaftliche Entwicklungen und Fehlentwicklungen. Um Fakten und Sachlichkeit. Wen das interessiert, noch einmal herzlich willkommen. Allen anderen schon hier ein ebenso herzliches hej då!

In medias res: Zum Schwedenbild der Deutschen und dem Deutschlandbild der Schweden

Der Deutschland- und Polenkorrespondent des Schwedischen Rundfunks (SR), Daniel Alling, am 25. August 2015 über parodisch positive Schwedenbilder und Ignoranz und Vorurteile auf der anderen Seite der Ostsee.

 

 

Dossier Migration und Integration

Kein Thema ist aktueller. Auch und vor allem nicht in Schweden. Das Land gilt als Vorreiter der Immigration und seine Integrationspolitik wird in der deutschen Qualitätspresse als vorbildlich dargestellt. Aber wie sehen die Schweden das selber? Was berichte schwedische Medien zum Thema? Welche Fakten gibt es?

Zu diesem Fragenkomplex wird hier ein Dossier mit Dokumenten, eigenen Artikeln und Links zu den relevanten Quellen entstehen.

Dossier Sozialstaat

Weder deutsche Journalisten noch Gewerkschaftler werden müde, Schweden als eine Art Supersozialstaat darzustellen. Auch in Schweden selber ist man ähnlicher Auffassung. Was meinen sie damit? Was ist anders - besser? - geregelt als in Deutschland, der Schweiz oder Österreich? Sicher ist das soziale Netz dichter als in den anglo-amerikanischen Ländern, die ja in Schweden eher im Fokus stehe (daher die eigene Sicht). Aber wie sieht es aus der Perspektive deutschsprachiger Länder aus?

Dazu einige Vergleiche (mehr Inhalt folgt).